Die besten Hausmittel bei einer Zahnfleischentzündung

Eins steht fest, eine Zahnfleischentzündung ist eine sehr unangenehme und schmerzhafte Sache. Immer mehr Menschen müssen unter dieser unschönen Verletzung im Mundraum leiden. Viele Betroffene wissen nicht, wie Sie am Besten gegen die schmerzhafte Entzündung ankämpfen sollen. Im weiteren Verlauf dieses Textes erläutern wir, ob es wirklich immer nötig ist bei einer Zahnfleischentzündung den Zahnarzt aufzusuchen und welche wirksamen Hausmittel es für die Entzündung gibt. Weiterlesen lohnt sich!

Was hat es eigentlich mit der lästige Entzündung genau auf sich?

Fakt ist zunächst, dass jede Art von Entzündung scherzhaft und sehr unangenehm für den Betroffenen ist. Gerade die Zahnfleischentzündung ist sehr lästig, da Sie sich mitten im Mundraum befindet und sich somit bei jedem Kauen, Essen oder auch Trinken bemerkbar macht. Das Schlimmste an dieser Art von Entzündung ist, dass Sie den Alltag extrem einschränken kann. Die Zahnfleischentzündung ist sogar bekannt dafür, dass Sie auf Dauer enorm auf die Psyche schlagen kann, da die Schmerzen immer und immer weiter ausschreiten können. Doch wie sollten sich Betroffene nun am besten Verhalten? Und wie sollte die unangenehme Entzündung am besten behandelt werden?

Muss bei einer Zahnfleischentzündung immer gleich der Gang zum Zahnarzt erfolgen?

Sicher ist, dass Betroffene einer Zahnfleischentzündung nicht einfach darauf warten sollten, bis die Entzündung und die damit verbundenen Schmerzen abgeklungen sind. Es kann nämlich gut möglich sein, dass die Entzündung sich bei nicht Behandlung immer weiter im Zahnraum ausbreitet oder sich gar verschlimmert. Im ersten Schritt sollten unbedingt zunächst Hausmittel für die Bekämpfung der Entzündung genutzt werden. Sind die Schmerzen jedoch gar nicht auszuhalten und der Lebensmittelkonsum wird stark eingeschränkt, steht außer Frage, dass direkt ein Zahnarzt hinzugezogen wird.

Die besten und wirksamsten Hausmittel bei einer Zahnfleischentzündung

Allgemein wird die Entzündung am Zahnfleisch durch Bakterien oder andere Erreger entfacht. Genau aus diesem Grund ist eine gründliche und natürlich ausgiebige Zahnpflege das A&O! Hier einmal ein paar Tipps gegen die Zahnfleischentzündung aufgelistet:

  • tägliches gründliches Zähneputzen
  • Mundspülungen anwenden
  • Nach jeder Mahlzeit alle Nahrungsmittelrückstände gründlich entfernen

Und dies sind die beliebtesten und wirksamsten Hausmittel gegen Zahnfleischentzündungen:

  • zuckerfreie Kaugummis kauen
  • Mit Salbeitee gurgeln
  • Kamille
  • Apfelwasser
  • Ätherische Öle

Zuckerfreie Kaugummis sorgen dafür, dass keine unnötige Säure auf das beschäftigte Zahnfleisch abgesondert wird. Salbeitee wirkt entzündungshemmend und beruhigend auf das Zahnfleisch 2 Teebeutel übergossen mit warmen Wasser eignen sich bestens zum sorgfältigem Gurgeln. Kamille hat eine ähnliche Wirkung wie Salbei. Auch ein lauwarmer Tee eignet sich perfekt zur Bekämpfung der lästigen Entzündung im Mundraum. Apfelessig wirkt antibakteriell und sorgt für einen guten Speichelfluss, welcher dabei hilft, den Mundraum stets feucht zu lassen.

Zuletzt werden ätherische Öle unbedingt zur Behandlung einer Zahnfleischentzündung empfohlen. Diese haben eine ganz spezielle Wirkung, womit das beschädigte Zahnfleisch vollends von Erregern gereinigt wird. All diese hilfreichen Hausmittel helfen dabei, die Entzündung vollends zu beseitigen.