Freizeit

Gesund durch den Winter: Hygiene, Sport und Schlaf machen Fit für die Erkältungssaison

Die kalte Jahreszeit rückt näher und damit auch die Gefahr, sich eine Grippe oder Erkältung einzufangen. Die kalten Temperaturen fordern unser Immunsystem heraus. Deshalb ist es wichtig, die Abwehrkräfte zu stärken, damit Krankheitserreger keine Chance haben. Hier haben wir deshalb einige Tipps zusammengetragen, wie Sie gesund durch die Winterzeit kommen.

Vitamin- und Mineralreiche Ernährung

Zur stärkung des Immunsystems ist eine Ausreichende Versorgung mit Vitaminen unverzichtbar. Insbesondere Vitamin C unterstützt die körpereigene Abwehr von Viren und Bakterien. Besonders viel Vitamin C findet sich zum Beispiel in Zitrusfrüchten. Neben einer ausreichenden Versorgung mit Vitaminen unterstützen auch Mineralien wie Calcium oder Magnesium das Immunsystem. Saisonale Gemüsesorten wie Kohl sind hierfür besonders hilfreich. Auch vitaminreiche Heißgetränke sind eine gute Möglichkeit, dem Körper gesunde Nährstoffe beizuführen. Gleichzeitig wärmen sie an kalten Tagen den Körper auch von innen auf.

Viel trinken und die Haut feucht halten

Besonders wichtig ist der kalten Jahreszeit auch, den Körper mit Flüssigkeit zu versorgen. Mindestens 1,5 bis 2 Liter Wasser sollten Sie täglich zu sich nehmen. Tees oder Fruchtsäfte bringen ebenfalls Flüssigkeit und versorgen den Körper zugleich mit gesunden Inhaltsstoffen.

Die trockene und kalte Winterluft stellt außerdem eine Belastung für die Haut dar. Ganz besonders haben Lippen und Hände unter den Witterungsbedingungen zu leiden. Gleichen Sie daher mit geeigneten Lippenpflegeprodukten den Feuchtigkeitsverlust in den Lippen aus und verwenden Sie nach dem Händewaschen Cremes mit rückfettender Wirkung. So halten Sie Ihre Haut feucht und gesund.

In Bewegung bleiben

Wer den Winter unter der Warmen Decke vor dem Fernseher verbringt, erhöht das Risiko, sich eine Grippe oder Erkältung einzufangen. Regelmäßiger Sport oder ein täglicher Spaziergang reduzieren der Erkältungsrisiko erheblich. Regelmäßige Bewegung stärkt die Immunabwehr und hält den Körper fit. Wer sich dennoch eine Erkältung einfängt, profitiert auch von regelmäßiger Bewegung. Besonders gut für den Winter geeignet sind Ausdauersportarten wie Joggen oder Skifahren. Das stärkt die Abwehrkräfte und beugt Müdigkeit und Erschöpfung vor.

Häufiger Hände waschen

Viren werden in der Regel durch den Kontakt mit Gegenstände übertragen. Ob am Einkaufswagen, im Bus oder an den Knöpfen im Fahrstuhl. Überall sind die gefährlichen Erreger zu finden. Regelmäßiges Händewaschen ist daher unverzichtbar. Achten Sie darauf, dass Sie die Hände lange und gründlich waschen. In der Winterzeit kann ein Desinfektionsmittel auch als Ergänzung zur Seife eingesetzt werden, um auch den letzten Keim loszuwerden.
In der Saison von Husten und Schnupfen sollte auch auf das Händeschütteln zur Begrüßung verzichtet werden. Viren und Bakterien finden sich überall. Effektiven Schutz bietet hier nur ausreichende Hygiene.

Auf ausreichend Schlaf achten

Der menschliche Schlaf und seine Wirkung auf das Immunsystem sind nicht zu unterschätzen. Achten Sie daher darauf, dass sie ausreichend Erholung bekommen. Ein gemütliches Bett und eine angemessene Zimmertemperatur können Wunder wirken!